Startseite

Schramm Bibel 1748

Hier stellen wir kurz die Neuerwerbung des Monats NOVEMBER vor:

Die Schramm Bibel, gedruckt in Tübungen 1748.

Beschreibung: Einband berieben und bestossen, einige Seiten wasserranndig, sonst vollständig. Übliche Frakturschrift der Zeit, zweispaltig - auch wie üblich, soweit nichts Besonderes. Der Reiz der Bibel besteht in der reichen Bebilderung. Da wurde zusammengeklaut und zusammengekauft, nachgeschnitten - wie man es eben brauchen konnte. Natürlich hatte das 18. Jahrhundert eine ganz andere Einstellung zum geistigen Eigentum. Und so finden sich in der Bibel Bilder von Virgil Solis, wie sie schon in der katholischen Dietenberger der 1570er Jahre gängig waren. Ebenso mit vielen Bildern vertreten ist Matthes (auch: Mathäus) Schultes (auch: Schulteis), der Ulmer Bibelillustrator.

Etliche andere Schnitter waren noch am Werk. So finden sich Bilder der Endter I Bibel (1643) und Bilder eines Künstlers mit dem Monogramm I.B. Der ist für mich nicht zu lokalisieren.



Einband berieben, einfacher Einband, vermutlich aber der erste im Original.

Die erste von mehreren Widmungen - hier die Bibel als Geschenk des Pflegevaters.

Hochinteressant: Der Kindermord von Bethlehem von Virgil Solis - meines Wissens in keiner der vielen katholischen Bibeln abgebildet.

Das Sinnflut Thema - bereits aus der Endter I bekannt.

Die Taufe im Jordan - ein Beitrag von vielen, die auf M.S zurückgehen - gemeint ist der Ulmer Mathes Schultes, nicht der Monogrammist M.S. der alten Luther Bibeln.