Startseite
Sie sind hier: Startseite » Bibelkrimi

Bibelkrimi

Eine Bibel von 1519 - praktisch 500 Jahre alt. Eine ganz ähnliche Bibel wie sie die WLB in Stuttgart besitzt. Das dortige Exemplar sorgte in den 90er Jahren für große Aufregung, glaute man doch, handschriftliche Notizen Martin Luthers darin gefunden zu haben. War es gar die Bibel, welche Luther auf der Wartburg mithatte, um mit dessen Hilfe, das Neue Testament ins Deutsche zu übersetzen?

Ich habe eine ganz ähnliche Bibel. Ebenfalls Lyon 1519 und auch voll mit handschrifltichen Skizzen ein und derselben Person. Nun, Luther hat hier nichts hinterlassen. Ab er eine Person aus dem Umfeld der Reformatoren offensichtlich. Was wir wissen: Bereits 1519 wurden diese handsfrichtlichen Einträge begonnen, und mit Eifer innerhalb von kurzer Zeit fortgeführt. Leider verrät uns der Autor wenig über sich. Was auffällt: Exzellente Bibelkenntnisse - aus der refeormatorischen Sicht und sehr gute Lateinkenntnisse. Ein handschriftlicher Vergleich bringt uns zu Georg Rörer - einem Reformator der zweiten Stunde, der ab 1522 in Wittenberg studierte. Seine Handschrift scheint ident mit der aus unserer Bibel. Besonders Römerbrief, Galaterbrief und das Johannesevangelium haben es unserem Autor angetan. Dort und bei den Psalmen hat er kommentiert - und offensichtlich aus dem Gedächtnis auf Referenzstellen verwiesen. Die Bibel Georg Rörers?

Die "Luther Bibel" der WLB gibt es hier: http://www.wlb-stuttgart.de/referate/theologie/vulg1519.html

Anbei die Fotos aus dem Werk!