Startseite

Bibeln als Wertanlage?

Eher Nein. In den letzten Jahren ist der gefühlte Wert alter Bücher eher gesunken als gestiegen. Es gilt aber im Grunde das gleiche wie bei den Wohnungen: Die guten Stücke/Lagen gehen am besten - auch in der Krise. Da wir eine Finanzkrise durchleiden, wäre eine Flucht in Sachwerte logisch. Die Menschen machen das auch - indem sie Wohnungen und Häuser oder Autos kaufen. Alte Bibeln wurden als Geldanlage noch weniger entdeckt. Es kann in einigen Fällen aber durchaus Sinn machen. Führen Sie sich vor Augen, dass eine Bibel aus dem 16. Jahrhundert einen vierstelligen Wert (einen niedrigen vierstelligen Wert) representiert. Das wird auchin 20 Jahrne noch so sein. "Neuere" Bibeln (alles ab 1700) sind nur in Ausnahmefällen als Geldanlage geeignet.

Also: Wenn Sie Bibel um des Geldes wegen sammeln, bleiben Sie im 15. und 16. Jahrhundert.