Startseite

Bibelsammeln ist billig!


Wenn man sich klar macht, was man sammelt und darin konsequent bleibt. Sie können Bibeln aus dem 20. Jahrhundert genauso sammeln oder Ausgaben der Frühzeit; die sogenannten Inkunabeln (das Wort Wiegedrucke für die alten Drucke von 1450-1500 ist inzwischen praktisch ausgestorben). Vermutlich werden Sie mit Ihrer Sammlung schneller voranschreiten, wenn Sie sich etwa auf alle Dore-Bibeln der letzten 150 Jahre konzentrieren. Sie sind billig zu haben, da jüngere Generationen gerne mal den Altbestand der Großeltern entsorgen und werden relativ wenig gesammelt. Sie brauchen dann aber auch viel Platz und es darf Sie nicht stören, dass Ihre Bibeln nicht selten sind – die Auflagenhöhe der Dore Bibeln war immer sehr hoch.

Sollten Sie den Blick eher in die Richtung der älteren Bibelausgaben richten, brauchen Sie neben einer guten Kriegskassa vor allem zwei weitere Tugenden: Geduld und Sachverstand. Warum Geduld? Sollten Sie Bibelausgaben vor Luther sammeln (auch solche gab es!): Die letzte Koberger Bibel, welche öffentlich verkauft wurde, brachte bei einer Versteigerung 2001 etwas mehr als 74000$ ein. Seither war das Buch nicht mehr auf dem Markt erhältlich. In gewisser Hinsicht offenbart sich hier auch ein wenig Sammlergerechtigkeit: Selbst ein Warren Buffet müsste mit seinen ganzen Millionen Jahre sammeln um sich auf dem freien Markt eine respektable Bibelsammlung zuzulegen. (Nun, ja – Warren Buffet wird wohl kein Bibelsammler werden, aber ansonsten hält der Vergleich.) Sachverstand brauchen Sie um die wichtigen Ausgaben zu erkennen, und um den Markt zu beobachten und Preise zu sondieren. Um es hier zur Meisterschaft zu bringen, kann es recht lange dauern. Ich sammle seit 15 Jahren und lerne in diesem Bereich doch immer wieder etwas Neues. Man muss ein wenig aufpassen: Zu leicht läßt man sich in einer ersten Sammeleuphorie zu überteuerten Käufen oder kompletten Fehleinkäufen hinreißen, die man später bereut. Sollten Sie wohlhabend genug sind, wird Ihnen das wenig ausmachen. Die meisten Sammler haben – so wie ich – ein eher überschaubares Budget und da schmerzt jeder Fehlkauf doppelt. Und glauben Sie mir: Ich weiß beim Thema Fehlkauf gut worüber ich spreche…