Startseite
Sie sind hier: Startseite » ICH/Impressum

Hannes Eichsteininger, Schulbuchautor, Erwachsenenbildner, Referent für Bibeln, Vortragender zu Bibeln, Mag. phil und BEd. Unterricht an verschiedenen Schulen des Innviertels.

Zuletzt erschienen: Ferdinand Brunnbauer - ein echter Österreicher (2014), Neue Märchen von Richard Seitner (Hrsg., 2014), "Das Wunder von St. Martin" - Kriegsende und Wiederbeginn im Antiesental (2015, Autorenbeiträge und Hrsg.)

In Planung: Die Sternbibeln aus Lüneburg - Versuch einer Bibliographie (2018), Erfolgreich unterrichten - trotz neuer Mittelschule (2017)

In Arbeit: Geschichte wird mit Blut geschrieben - das Leben des Grafen Anton Arco Valley (2017)

Herausgeber der Webseiten: www.bibeldrucke.at und www.itiscool.at sowie www.ferdinandbrunnbauer.at und www.lehrerwerden.at Erreichbar unter: H.Eichsteininger@gmx.net


Über gendertaugliche Anreden:

Frauen sind als der schönere Teil der Menschheit immer wertschätzend mitgedacht, wenn es um den "Sammler" geht. Tatsächlich ist das Sammeln alter Bibeln meiner Einschätzung nach eine vorrangig von Männern getragene Angelegenheit. Nicht nur deswegen, ersuche ich um Nachsicht, wenn nicht dauernd von der "Sammlerin" die Rede ist. Gesellschaftliche Ungerechtigkeiten sind meines Wissens in den letzten 30 Jahren nicht durch die Vergewaltigung der deutschen Sprache beseitigt worden. Das war auch vorher in der Geschichte kaum der Fall. Auch wenn Genderaktivistinnen (tatsächlich zu 100% Frauen), die in den Elfenbeintürmen manchmal ein merkwürdiges Parallelleben zur Außenwelt führen, es nicht wahrhaben wollen: Gesellschaftliche Realitäten sind ebensolche; der Beitrag von Prä- und Suffixen ist da vernachlässigbar. Alles andere ist soziologischer Unsinn made in France (Foucault, Bourdieu...) und mehr ist dazu auch nicht zu sagen. Außer dass das beste Buch über die Spache Luthers in seinen Büchern und in der deutschen Bibel von einer Frau stammt: Birgit Stolt: Rhetorik des Herzens.

Compliance Hinweis: Diese Seite wird unterstützt vom renomierten Münchener Auktionshaus Hartung und Hartung.

ACHTUNG!

Wegen der Menge an Anfragen kann keine GRATIS-Schätzung von Bibeln mehr erfolgen, die nach 1800 gedruckt worden sind. Danke!